Verwendest du Cookies auf deiner Webseite? Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch. Sollte es so sein, was wir gern für Dich prüfen, dann benötigst du einen Cookie-Hinweis. Auf einigen Webseiten reicht ein einfacher Hinweis mit Einverständnis-Erklärung des Besuchers deiner Webseite. Selbst dieser Cookie-Hinweis wird noch heute auf sämtlichen Webseiten vernachlässigt.

Es gibt jedoch Webseiten auf denen der einfache Hinweis auf Cookies aber nicht mehr ausreichend ist. Der Besucher deiner Webseite muss die Nutzung der einzelnen Cookies manuell zustimmen.

Seit dem 29. Juli 2019 ist laut EuGH-Urteil die Einbindung eines sogenannten Opt-Ins für Cookies Pflicht. Das heißt Cookies von Tracking-Tools (z.B. Google Analytics, WordPress-Stats oder Matomo), Marketing-Tools (z.B. Facebook-Pixel), Social-Plugins, externen Medien (z.B. Youtube-Videos usw. dürfen nur dann gesetzt werden, wenn der Nutzer diesem explizit zugestimmt hat.

Was sind Cookies überhaupt?

Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, die der Webseiteanbieter zur Erkennung von Nutzern auf dem lokalen Rechner speichert. Manche Cookies sind für den technischen Betrieb der Webseite essenziell notwendig wie z.B. Session- oder Warenkorb-Cookies. Andere Cookies werden aber genutzt, um pseudonymisierte Informationen über das Nutzerverhalten zu erlangen und personalisierte Werbeanzeigen zu platzieren. Große Tracking-Anbieter wie Google Analytics nutzen Cookies, um den Nutzer über mehrere Webseiten hinweg wiederzuerkennen und somit sein Surfverhalten zu analysieren.

Sogar für Google-Maps ist Opt-In Pflicht

Es gibt nur wenige Webseiten, die nicht in irgendeiner Art und Weise zu Drittanbietern verweisen oder korrespondieren. Oftmals vergessen, auch das Einbinden von Google-Maps, was ja sehr beliebt ist, benötigt nun eine Opt-In Funktion. Genauso sieht es aus, wenn man Besuchern die Möglichkeit gibt, Inhalte bei Facebook oder Twitter zu teilen.

Die Einbindung eines Cookie-Banners schützt vor möglichen Abmahnungen, natürlich sollten auch alle weiteren Maßnahmen der DSGVO auf deiner Webseite umgesetzt worden sein.

Wir prüfen und passen deine WordPress-Webseite an

Wir überprüfen, ob deine Webseite Cookies nutzt und welche Arten von Cookies. Vielleicht reicht deiner Webseite derzeit noch der einfache Cookie-Hinweise ohne Opt-In Funktion. Auch diesen können wir auf deiner Seite implementieren. Raten aber dennoch direkt zum Banner mit Opt-In Funktion, damit du für deine zukünftigen Änderungen sicher aufgestellt bist.

Den Cookie-Banner mit Opt-In Funktion passen wir genau auf die von deiner Webseite genutzten Cookies an. Selbstverständlich wird auch das Layout deiner Webseite bei der Cookie-Gestaltung berücksichtigt. Bei rechtlichen Änderungen, die wahrscheinlich in diesem Jahr noch erscheinen, wird der Banner von uns selbstverständlich angepasst.

Der Preis für die Implementierung beträgt 69,00 € inclusive Support und Updates für 1 Jahr. Eine Verlängerung um ein Jahr kostet 39,00 €. Der Banner funktioniert natürlich auch ohne eine Verlängerung weiterhin, jedoch werden rechtliche Änderungen nicht mehr akutalisiert.